MountResilience/Über uns

Über uns

MountResilience widmet sich der Stärkung der Resilienz von Gemeinden und Regionen in europäischen Gebirgsräumen in neun europäischen Ländern. Es zielt darauf ab deren Klimawandelanpassungskapazität zu erhöhen sowie deren Übergang (Transition) hin zu in eine klimaresiliente Gesellschaft erleichtern.

Das Projekt ist strategisch auf die Entwicklung, Erprobung und der Skalierung flexibler Klimawandelanpassungsstrategien und naturbasierte Lösungen ausgerichtet. Dieser umfassende Ansatz berücksichtigt politische Aspekte, gesellschaftliche Anforderungen und Verhaltensweisen der Bürger gleichermaßen. Er zielt darauf ab, die vielfältigen Auswirkungen des Klimawandels in Gebirgsregionen zu bewältigen.

Die Berge spielen eine große Rolle in unserem Leben:

Gebirge bedecken 35 % der Landfläche Europas und 30 % der EU-Fläche. In ihnen leben etwa 13 % der EU-Bevölkerung, 18 % der landwirtschaftlichen Betriebe und 43 % der Natura-2000-Gebiete liegen in den Bergen. Sie spielen eine unverzichtbare Rolle in unserem täglichen Leben, da sie einen großen Teil der Weltbevölkerung mit lebenswichtigen Ressourcen versorgen. 

Berge sichern lebenswichtige Ressourcen und die Artenvielfalt:

Berge sind der Ursprung von 60-80 % des weltweiten Süßwassers, wichtige Lebensräume für die biologische Vielfalt und sie sind stellen eine breite Palette von erneuerbaren Energiequellen, Rohstoffen und sind Basis für eine Vielzahl landwirtschaftlicher Erzeugnisse wie Holz, Viehweiden, Milchprodukten, Fleisch, Obst, Olivenöl, Mineralwasser, Heilpflanzen und vielem mehr. 

Berge sind Drehscheiben für nachhaltigen Tourismus und kulturelle Katalysatoren:

Nachhaltiger Tourismus stellt eine wichtige Einkommensquelle für Berggemeinden dar und wirkt als Katalysator für die Wiederbelebung lokaler Traditionen und Lebensmittelwertschöpfungsketten.

Ziele

• Schaffung der Grundlagen für eine transformative Klimaanpassung in europäischen Gebirgsregionen
• Einrichtung lokaler Demonstrationsprojekte zur Entwicklung und Erprobung innovativer Klimalösungen unter breiter Beteiligung der Bevölkerung
• Austausch von Wissen und Praktiken zwischen den Projektregionen und darüber hinaus, um grenzüberschreitendes Lernen und die Umsetzung von Klimaanpassungslösungen zu fördern
• Sensibilisierung für die Anpassung an den Klimawandel, Einbeziehung der Gemeinden, Austausch von Ergebnissen und Zusammenarbeit mit verwandten Initiativen
• die Grundlagen für die verstärkte Nutzung von Lösungen zur Anpassung an den Klimawandel und anderen wertvollen Projektergebnissen zu schaffen

Impacts

• Erleichterung von technologischen und gesellschaftlichen Innovationen, die auf bestimmte Regionen zugeschnitten sind
• Fokus auf praktische Entwicklung und erfolgreiche Demonstration
• Förderung nachhaltiger Praktiken und ihrer breiten Anwendung
• Förderung einer breiteren und dauerhaften Akzeptanz von umweltbewussten Lösungen

Arbeitsplan

Coordinator

MountResilience konzentriert sich auf ein zentrales Thema für Berggebiete: Die Auswirkungen des Klimawandels werden immer deutlicher, und die Entwicklung von Strategien für einen angemessenen Umgang mit ihnen umso dringlicher. Hierbei ist die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene von essentieller Bedeutung, um bewährte Verfahren zu teilen und neue Ansätze zu erkennen. Dies gilt insbesondere für spezielle und exponierte Gebiete wie Bergregionen.

Anna Giorgi, University of Milan - UNIMONT

Weitere Informationen über Partner, Finanzierung und Budget finden Sie unter CORDIS. Die Projekt MountResilience hat eine Laufzeit vom 01.September 2023 bis zum 29.Februar 2028.

Demo Partners

Regional Demo Coordinators

Bulgarien

Bulgarien

Finnland

Rumänien

Italien

Schweiz

Replicator Partners

Kroatien

Spanien

Italien

Polen

Horizontal Partners