Lösungen für widerstandsfähige Gemeinden in europäischen Bergregionen

MountResilience unterstützt Gemeinden und Regionen in europäischen Gebirgsräumen in neun europäischen Ländern ihre die Klimawandelanpassungskapazität zu erhöhen und deren Übergang (Transition) hin zu in eine klimaresiliente Gesellschaft zu beschleunigen.

Im Rahmen des Projekts werden mehrdimensionale und replizierbare Lösungen zur Anpassung an den Klimawandel sowie naturbasierte Lösungen, die sich an politische und gesellschaftliche Bedarfe orientieren konzipiert, getestet und skaliert. Außerdem soll dadurch das Verhalten der Bürger so beeinflusst werden, dass den spezifischen Auswirkungen des Klimawandels in Bergregionen wirksam begegnet werden kann.

Über das Projekt

Die Herausforderung

Der Klimawandel stellt Gebirgsräume vor nie dagewesene Herausforderungen.  Gebirgsökosysteme reagieren empfindlicher auf die durch den Klimawandel veränderten Bedingungen als Flachlandgebiete. Der Schneeanteil am Gesamtniederschlag ist in Gebirgsregionen zurückgegangen und fällt stattdessen als Regen, was Gebirge besonders anfällig für extreme Niederschläge macht. In den Alpen sind die Temperature seit 1850 um fast 2 °C gestiegen; doppelt so stark wie im Durchschnitt der nördlichen Hemisphäre.

Diese Herausforderungen werden durch fehlende, effektive Anpassungsmaßnahmen erschwert. Die Schwierigkeiten ergeben sich vor allem aus geringen Verfügbarkeit an wirksamen Klimawandelanpassungsmaßnahmen,  dass bestehende Lösungen nicht einfach übernommen werden können und aus mangelnder Abstimmung.

 

MountResilience soll Gebirgsregionen und -gemeinden in Europa dabei helfen, sich besser an den Klimawandel anzupassen und ihre Resilienz angesichts der ökologischen Herausforderungen verbessern. Das Projekt wird die klimaresiliente Transformation von 10 in Gemeinden und Regionen in europäischen Gebirgsräumen in neun europäischen Ländern beschleunigen.  

Sechs dieser Regionen werden sich auf die Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungen zur Anpassung an den Klimawandel konzentrieren und dabei technologische und soziale Innovationen mit naturbasierten Ansätzen verbinden. Die verbleibenden 4 Regionen fungieren als „Replikator“-Regionen, welche die in den Demoregionen erarbeiteten Lösungen zur Anpassung an den Klimawandel und die gewonnenen Erkenntnisse dazu verwenden ähnliche Lösungen in ihren Gebieten anzuwenden. So soll auch deren Fähigkeit zur Anpassung an den Klimawandel verbessert werden.

Die Gelegenheit

Beteiligte Regionen

MountResilience zielt darauf ab, die klimaresiliente Transformation von Berggebieten in 9 EU-Ländern zu beschleunigen.

Demo-Regionen

Replikator-Regionen